Gymnasium Hankensbüttel

Soziales Engagement

Patenkindprogramm – Hilfe zur Selbsthilfe für Waisenkinder in Butiru/Uganda

Das Gymnasium Hankensbüttel trägt die Patenschaft für 6-7 Waisenkinder in Butiru, einem kleinen Dorf in Uganda. In dieser infrastrukturarmen Region hat eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums, Elisabeth Mwaka, seit 1997 zahlreiche Hilfsprojekte ins Leben gerufen. Der zeitgleich gegründete Freundeskreis für christliche Sozialarbeit in Uganda, der seinen Sitz in Hankensbüttel hat, unterstützt mit vielfältigen Aktionen die Projekte in Butiru. Die Nähe zu dem ortsansässigen Freundeskreis führte 1999 im Religionsunterricht einer Klasse des Gymnasiums zu der Idee, dass die Schüler/innen unserer Schule mittellosen Waisenkindern in Uganda die Schulbildung finanzieren.

Im laufenden Schuljahr werden zur Zeit sieben Waisenkinder in Butiru in Uganda durch Patenschaften unterstützt. Das Ziel der Patenschaft ist es, eine Ausbildung zu ermöglichen und dabei den Paten Verantwortung zu übergeben. Der freiwillige monatliche Beitrag beträgt 1,- € pro Kind. Die Paten führen eine Mappe mit Informationen über das Patenkind, helfen beim Geldeinsammeln, planen Aktionen und führen sie durch. Die Patenklassen erhalten dreimal jährlich ein Zeugnis, ein Foto und einen persönlichen Brief auf Englisch. Darüber hinaus präsentiert Elisabeth Mwaka, während ihrer jährlichen Besuche in der Heimat, persönlich Filme und Fotos in Form von Reiseberichten.

Lesen Sie auch den Jahresbericht 2017.

Weitere Infos über die Patenschaften und die Arbeit unserer ehemaligen Schülerin, Elisabeth Mwaka, sind der Homepage des Freundeskreises Butiru zu entnehmen.


Antje Krummel, Martin Rausch, Birgit Serwatka