MenüGymnasium
Hankensbüttel

Begabtenförderung

Das Gymnasium Hankensbüttel ist Mitglied in einem der niedersächsischen Kooperationsverbünde zur Förderung besonderer Begabungen. Es arbeitet im Kooperationsverbund Gifhorn Nord mit den Grundschulen Hankensbüttel, Brome, Wittingen und Wesendorf sowie mit dem Regionalen Umweltzentrum im Otterzentrum Hankensbüttel zusammen.

In den Kooperationsverbünden erarbeiten Schulen und Kindertagesstätten gemeinsame Konzepte, um sicherzustellen, dass besondere Begabungen frühzeitig erkannt und gefördert werden. Die Begabtenförderung wird durch Vernetzung mit außerschulischen Institutionen und Partnern wie zum Beispiel Schülerakademien, Verbänden, Unternehmen und Hochschulen ergänzt. Das Land fördert die Verbünde mit zusätzlichen Lehrerstunden sowie durch ein Beratungsnetzwerk.

Die Schule hat ihre Schwerpunkte im Bereich der Begabtenförderung einerseits im mathematisch-naturwissenschaftlichen und andererseits im fremdsprachlichen Bereich gesetzt.

In einer schulformübergreifenden Forscher-AG beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der Partnergrundschulen und der Jahrgänge 5 und 6 des Gymnasiums mit naturwissenschaftlichen Phänomenen. Im Rahmen einer MatNat-AG und einer Chemie-AG werden sie auf den Unterricht mit einem mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil vorbereitet.

Das erweiterte Fremdsprachenangebot der Schule beginnt mit einer Bili-AG für den Jahrgang 6. Bilingualer Unterricht wird für SuS ab Jahrgang 7 in den Fächern Biologie, Erdkunde und Geschichte angeboten. Traditionell nehmen Schülerinnen und Schüler der Schule an den internationalen Schülerparlamenten MEP und HMCE teil.

Die Schule vergibt außerdem das Exzellenzlabel Certilingua für mehrsprachige europäische und internationale Kompetenzen. CertiLingua ist eine Zusatzqualifikation, die durch ein breitgefächertes Fremdsprachenangebot und bilingualen Unterricht auf internationale Studiengänge vorbereitet.

Anja Toth-Hohmann