Gymnasium Hankensbüttel

Bilingualer Unterricht

"You can't see other people's point of view when you have only one language." (Frank Smith, britisch-kanadischer Psycholinguist)

Warum Biologie in englischer Sprache?

Gerade in den Naturwissenschaften gilt Englisch heute als lingua franca. Wissenschaftliche Publikationen und viele Internetseiten werden in englischer Sprache verfasst und stehen so einem internationalen Publikum zur Verfügung. Auch in einem Studium werden Studenten vermehrt mit englischsprachiger Fachliteratur konfrontiert. Der Fachdiskurs findet oft in englischer Sprache statt.

Diesem Anspruch an die Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler kommt der bilinguale Biologieunterricht entgegen. Durch die Konfrontation mit (authentischen) Sachtexten, Fachtermini und fachspezifischen Redemitteln erweitern die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihr Vokabular, sondern üben auch fachspezifische Redemittel ein, sodass sie befähigt werden in deutscher und englischer Sprache fachgerecht zu kommunizieren.

In diesem Rahmen bietet das Fach Biologie mit Experimenten, Arbeiten an Modellen und direkten Naturerfahrungen handlungsorientierte Zugangsweisen und anschauliche Darstellungsmöglichkeiten der neuen Fachbegriffe, sodass Verständnisproblemen entgegengewirkt werden kann. Zudem kann der Biologieunterricht aufgrund seiner handlungsorientierten problemlösenden Ausrichtung einen authentischer Rahmen zur Kommunikation in der englischen Sprache liefern – so „macht der Gebrauch der Fremdsprache Sinn“.

Biologieunterricht am Gymnasium Hankensbüttel

Der bilinguale Biologieunterricht startet ab dem Schuljahr 2014/15 in Klasse 8. Somit wird erstmals eine Naturwissenschaft bilingual unterrichtet. Inhaltlich erfolgt die Erarbeitung gemäß des Kerncurriculums des Sachfachs Biologie. Englisch dient somit als Kommunikations- und Arbeitssprache. Als Fachkräfte stehen Frau Bloch und Frau Pfeiffer zur Verfügung.

Theresa Pfeiffer